Wöchentlicher Kurzbericht zur KW1

– von wo kommen wir und wo gehen wir hin –

Alle offenen und markthemmenden Punkte konnten im Jahr 2020 noch erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Es wurde vor Ablauf des Jahres ein Abkommen zwischen der EU und Großbritannien geschlossen, in den USA wurde das Konjunkturprogramm auf den Weg gebracht und das Impfen hat in Deutschland begonnen. All dies führte zu neuen Hochs auf den Märkten. Ob Dow, Nasdaq oder Dax, die großen Indizes erreichten am Ende des Jahres alle neue Allzeithochs. Zwar ist unser Dax am Dienstag und Mittwoch leicht rückläufig gewesen, was aber nach einem neuen Allzeithoch absolut normal ist. Aus Expertensicht scheinen die positive Entwicklung bei der Coronakrise bereits weitgehend eingepreist zu sein. Aktuell spricht aber auch nichts gegen einen deutlichen Abfall der Kurse und neue Hochs sind weiter greifbar. Selbst eine Verlängerung des Lockdowns scheint die Anleger nicht wirklich zu interessieren.

Was können wir auf technischer Ebene vom Dax erwarten?

Durch das Erreichen eines neuen Allzeithochs bei 13.900 Punkten hat sich der Dax aus seinem alten Korridor herausbewegt. Nach kurzem Abfall auf knapp über 13.700 Punkte dürfte der Widerstand bei 13.795 leicht zu nehmen sein und auch das Allzeithoch ist kein großer Widerstand.

Durch die Verschiebung ergibt sich bei 13.450 ein neuer Support. Falls es weiter Abwärts gehen sollte warten bei 13.180 und 13.030 zwei sehr starke Supports.

Aus dem Chart heraus spricht nichts gegen ein starkes Absinken unter die 13.450. Bei Erreichen von neuen Hochs – gar bei 14.000 – könnte der Dax jedoch den Support bei 13.450 testen.

DAX Chart zur KW1/20

Welche Zahlen stehen kommende Woche an?

MONTAG

  • ESP, ITA, FRA, BRD, EUR: Verarbeitendes Gewerbe 12/20
  • FRA: PSA und FIAT Fusion – Hauptversammlung

DIENSTAG

  • BRD: Arbeitslosenzahlen 12/20
  • BRD: Beratung zu neuen Maßnahmen
  • Grenke: Geschäftszahlen Q4/20

MITTWOCH

  • BRD: Anleihe – 5 Mrd. € über 10 Jahre
  • USA: Auftragseingang Industrie 11/20

DONNERSTAG

  • USA: Wallgreens Boots Alliance Q1 Zahlen
  • USA: Micron Technology Q1 Zahlen
  • USA: Handelsbilanz 11/20
  • BRD: Auftragseingänge Industrie
  • BRD: Einzelhandelsumsatz 11/20

FREITAG

  • CHE: SNB vorläufige Jahreszahlen
  • BRD: Industrieproduktion 11/20

Aktuelle Risiken

Die Konjunktur hat sich noch lange nicht so erholt, wie es die großen Indizes anzeigen. Ein nachhaltiger Anstieg der Kurse bedarf zunächst einer Stabilisierung der Wirtschaft. Auf mittlere Sicht (bis Sommer) sind weitere starke Schwankungen nicht ausgeschlossen. Erst bei Impfung eines Großteils der Bevölkerungen und wiederkehrender Normalität dürften nachhaltige Steigerungen anstehen. Die Fondsgesellschaft Jo Hambro Capital sieht den Markt zu 75 bullisch.

Weitere aktuelle Risiken:

  • Zombieunternehmen durch ausgesetztes Insolvenzrecht
  • Blase (Verhältnis von Short zu Long Positionen wie vor der Dotcom Blase)