DAX Update für die KW36

– von wo kommen wir und wo gehen wir hin –

Es bleibt nur noch die Frage, ob es der europäische Markt schon wieder schafft einen Monat im Plus zu schließen. Wir vermuten, dass der September mal wieder zuschlägt und viele Experten sind der gleichen Meinung. Die FED hat es schon vorgemacht und die EZB könnte in den kommenden Monaten ebenfalls den Markt verändern. Am Donnerstag präsentiert die EZB Ergebnisse der internen Beratung zur Geldpolitik. Die Wertpapierkäufe durch das PEPP Notprogramm dürfen deutlich gedrosselt werden. Allerdings ist man sich recht sicher, dass keine Anpassungen an der Politik des leichten Geldes gemacht werden. Damit dürften die Änderungen zwar Auswirkungen auf die Kurse haben, aber keinen größeren Impakt haben. Die Zinsen werden gerade in Europa gleich bleiben, wodurch das Geld weiter in Aktien investiert wird.

Was können wir auf technischer Ebene vom Dax erwarten?

Der Dax versucht testet seinen oberen Bereich immer wieder an bleibt aber weiter in einer stabilen Seitenlage. Neue Konjunkturdaten stehen nicht an und ein großer Impakt wird die Wahl Ende September sein.

Nach oben bleibt es bei 16.700 Steigerungspotential. Kurzfristig dürften zunächst die 16.150 Punkte angepeilt werden. Falls eine merkliche Korrektur ansteht sollten die Ziele nach unten bei zunächst 15.400 und dann bei 14.700 stehen.

Die Zeit zur Nutzung von neuer Volatilität nach recht langer Seitwärtsbewegung gibt uns viele Chancen für die nächsten Wochen.

Aktuelle Risiken

Die Stimmung der Börsenprofis wird durch den ZEW Index gemessen. Es wird ein Rückgang von 40,4 auf 30 Punkte erwartet.

Weitere aktuelle Risiken:

  • Lieferkettenproblematik
  • steigende Infektionszahlen
  • stark steigende Inflation