Wall Street Update 21.01.21

Heutige Themen:

  • Erster Tag im Amt von Biden: Die Märkte steigen

  • Autohersteller in den USA im Aufschwung

  • Die britischen Märkte stehen höher

Die USA haben einen neuen Präsidenten: Mit Amtseintritt stiegen die amerikanischen Märkte

Gestern wurde Joe Biden in den USA als neuer Präsident vereidigt. Viele Investoren glauben, dass durch weitere Konjunkturmaßnahmen ein neues Zeitalter eingeläutet wird und mehr Stabilität im Land geschaffen wird. Alle drei großen Wall-Street-Indizes stiegen auf Grund dieses politischen Erergniss in die Höhe. Der NASDAQ100 stieg um 2 %, der DJ30 0,8 % und der SPX500 schloss 1,4 % höher.

Automobilbranche im Aufwind

Die Deutsche Bank hat gestern den Aktienpreis von Ford um 8,4% nach oben befördert, nachdem sie eine deutliche Empfehlung zum Kauf rausgegeben hatte. Rivian, als Partner von Ford, hat weitere Finanzierungen in Höhe von $2.65Mrd. erhalten. Dies führt zu der positiven Einschätzung. Neben Ford hat GM gestern ein neues Allzeithoch erreicht. Vor kurzem wurde schon die Partnerschaft mit Microsoft bekanntegeben was gestern zu einem Kursanstieg um 1,86% führte.

Die britischen Märkte stehen höher

Mit einem  Tagesgewinn von 0,4 % hat der UK100 gestern seinen Markt geschlossen. Pearson (+8,6%), Johnson Matthey (+6,5%) und Burberry Group (+3,9%) haben den Index dabei angeführt. Burberry profitierte dabei von der Partnerschaft mit Marcus Rashford. Mit dessen Hilfte konnte die Instragram Verbreitung verdoppelt werden und der Aktienkurs, trotz fallender Umsatzzahlen, steigen.

Weitere Höhepunkt am Aktienmarkt:

  • Volantiler Ölpreis: Gestern schloss das schwarze Gold tiefer nachdem es für einen kurzen Augenblick sein 10-Monats-Hoch erreicht hatte. Der Optimismus in Bezug auf die Präsidentschaft von Biden hat den Öl-Preis heute morgen wieder höher stehen lassen.

  • Gemischter Kryptomarkt: Die Top 10 Kryptowährungen haben sich in den letzten 24 Stunden zur Hälfte in die negative Richtung entwickelt  und zur anderen ins Positive. Der Bitcoin steht ein bisschen tiefer da und wird aktuell knapp unter $35.000 gehandelt.

  • Europas Märkte öffnen stärker: Der GER30 lag heute morgen mit 60 Punkten im Plus, der FRA40 bei 32 Punkten und der UK100 eröffnete seinen Markt mit 39 Punkte höher.

  • Netflix mit neuem Allzeithoch: Der Streaming Dienst Netflix konnte gestern mehr als 16% zulegen und hat dabei ein neues Allzeithoch erreicht. Indikator für den Preissprung war ein herausragener Quartalsbericht – Netflix hat inzwischen mehr als 200 Millionen weltweite Abonnenten. Im Vergleich zum Vorjahr steht die Aktie 80% im Plus.

  • Blackberry springt mehr als 25 nach oben: Blackberry konnte mit Facebook einen Vergleich erzielen. Ausschlaggeben war eine Patentklage aus dem Jahr 2018, wo es nun zu einer Einigung mit Facebook gekommen ist.