Wall Street Update 26.08.2021

Heutige Themen:

  • Kryptomarkt konsolidiert sich

  • Nach dem kurzen Dip wieder neue Rekorde an der Wall Street

  • Leichte Gewinne in England

Kryptomarkt konsolidiert sich

Nach der neuesten Rallye bewegt sich der Kryptomarkt leicht seitwärts mit der Tendenz nach unten. Alle großen Währungen fielen aktuell etwas ab. Sowohl Bitcoin (>2 %) als auch Ethereum und Cardano (>3 %) fielen etwas ab. Wir gehen jedoch nur von einem kurzen Plateau aus, bevor der Anstieg auf dem Kryptomarkt wieder weiter fahrt auf nimmt.

Nach dem kurzen Dip wieder neue Rekorde an der Wall Street

Die Einflüsse der letzten Woche von der Entscheidung der FED sind schon wieder weg. Alle wichtigen Inidzies in den USA stiegen wieder deutlich an. Im NASDAQ gab es einige starke Gewinner, während der Nasdaq ebenfalls im neuen Rekord abschloss. Besonders gestern stiegen JD.com mit über 14 %, NetEase mit über 9 % und Baidu mit über 8 % stark an. Der SPX500 wurde besonders durch Unternehmen der Unterhaltungs und Hotelbranche getrieben.

Leichte Gewinne in England

Der englische Markt scheint gerade etwas volatil zu sein. Nach vielem auf und ab wurde zum Börsenschluss noch ein Plus von 0,2 % gebucht. Für das Jahr 2021 beläuft sich das Plus jetzt auf ca. 10 %. Besondere Treiber gab es im UK100 nicht. Jedoch halfen die Erwartungen an die Reisebranche (easyjet, Tui und Carnical mit >5 %) und ebenfalls über 5 % bei den Schwergewichten Rolls Royce und Taylor Wimpey.

Weitere Höhepunkt am Aktienmarkt:

  • Öl fällt: Der Ölpreis zeigt weiter eine kleine Korrektur.

  • Tech-Rally getrieben durch Palo Alto: Mit über 18,6 % befeuert das Sichterheitsunternehen Palo Alto den Tech Markt

  • In Asien gehts bergab: Die meisten Märkte verzeichneten ein Minus

  • Großer Sprung bei Pinduoduo: Ein Gewinn von über 22 % erzielte die E-Commerce Plattform Pinduoduo am gestrigen Handelstag. Damit konnte ein guter Teil der Jahresverluste aufgefangen werden

  • Europas Märkte leicht im Minus: Der DAX schloss leicht im Minus. Befindet sich aber weiter in sicheren Fahrwassern.